WLAN-Hacker: So schützen Sie Ihren Router

WLAN-Hacker: So schützen Sie Ihren Router

Gibt es bei Ihrem Router Sicherheitslücken, bedeutet das Gerät eine nicht zu unterschätzende Gefahr für Ihr Heimnetzwerk. Nachfolgend erfahren, was Sie aktiv unternehmen können, wie Sie es Hackern so schwer gemacht wird wie möglich, um Ihr Heimnetzwerk zu kapern.

Fast täglich liest man im Netz von maßgeblichen Sicherheitslücken von denen WLAN-Router betroffen sind. Es ist nicht die Frage, ob Ihr Router von einer Sicherheitslücke betroffen ist, sondern eher wann. Jeder Provider bzw. Hersteller von Routern wird sich früher oder später einmal mit diesem Thema auseinandersetzen müssen. Niemand ist in dieser Branche ohne Fehler.

Aus dem ersten Blick mag eine Lücke in der Software des Routers nicht so schlimm sein, doch auf die Teuer kann das extrem teuer werden. Gelingt es den Hackern die Log-In-Daten für Ihren Telefonzugang zu erobern, können diese auf Ihre Kosten extrem teure Telefonate führen. Zudem werden über gekaperte Router Phinishing-Internetseiten aufgesetzt, die Passwörter rippen, um Zugangsdaten für Onlineshopping und Onlinebanking zu stehlen. Die meisten Hacker kapern Router, um diese in ein Botnetz zu integrieren. Dieses Botnetz wird später dazu verwendet, andere Computer anzugreifen oder Spammails zu verschicken.

So sichern Sie Ihr Heimnetzwerk ab: Die Basiseinstellungen

Der mobile Internetzugriff ist dank mobiler Geräte, wie Tablet, Smartphone und Co. immer beliebter, dementsprechend viel Wert sollte auf die WLAN-Sicherheit gelegt werden. Dass das WLAN die größte Angriffsfläche bietet, wissen auch die Router-Hersteller, warum bei den meisten Geräten der WLAN-Zugang mit einem individuellen Passwort oder WPA2 verschlüsselt ist. Hierzu gibt es noch weitere Möglichkeiten, um den Angreifern den Hack Ihres WLANs zu erschweren.

 

  • Der werkseitige WLAN-Schlüssel des Routers muss bei Inbetriebnahme sofort werden. Der Standard-WLAN-Schlüssel befindet sich auf einem Aufkleber direkt an der Hinterseite des Geräts.

 

  • Der Gastzugang des Routers sollte immer mit einem starken Passwort geschützt werden. Verwenden Sie hierfür keine klassischen Passwörter, sondern Buchstabenkombinationen in Verbindung mit Zahlen. Groß- und Kleinschreibung, wie auch Zahlen sollten ebenfalls in das Passwort eingebaut werden.

 

  • Gehen Sie auf Nummer sicher und vergeben Sie allen Geräten innerhalb Ihres Heimnetzwerkes eine feste IP-Adresse. Anschließend sollten sie die DHCP-Funktion Ihres Routers deaktivieren. So stellen sie sicher, dass sich kein weiteres Gerät in Ihr Netzwerk einloggen kann. Eine Alternative hierzu ist das Begrenzen der IP-Adressen, die vergeben werden können.

 

  • Eine weitere Maßnahme, um Ihr WLAN vor Angriffen zu schützen, ist das Verbergen der SSID (Netzwerkerkennung). Dazu ist das Einrichten des MAC-Filters notwendig, damit sich nur bekannte Geräte per WLAN an Ihrem Router anmelden können.

 

Wichtig: Unabhängig ob Sie den DHCP abschalten und/oder den MAC-Filter einrichten, jede Sicherheitsmaßahme hat auch Einfluss auf die Verwaltbarkeit Ihres Heimnetzes. Die Verwaltung Ihres Netzwerkes wird wesentlich aufwendiger. Das sollte es Ihnen aber wert sein, denn Sicherheit geht nun mal vor!

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen