Ransom-Trojaner – endlich gibt es eine Lösung

Ransom-Trojaner – endlich gibt es eine Lösung

Ransom-Trojaner trieben vermehrt im letzten Drittel 2015 ihr Unwesen. Dabei waren nicht nur viele Privatleute, sondern auch viele Firmen betroffen. Doch was tun, wenn plötzlich alle Daten verschlüsselt sind und eine Zahlungsaufforderung auf dem Bildschirm erscheint. Auf keinen Fall zahlen! Eine Entschlüsselung der Daten durch die Hacker ist nämlich nicht garantiert. Trotzdem müssen Sie die verlorenen Daten nicht abschreiben. Kaspersky hat einen kostenlosen RannohDecryptor geschaffen mit dem die Daten auf einem vom Ransom-Trojaner verschlüsselte Rechner wieder entschlüsselt werden können.

Wie funktionieren Ransom-Trojaner?

Sobald ein Computer mit einem Ransom-Trojaner infiziert sind, werden die Daten verschlüsselt, was einen direkten Zugriff unmöglich macht. Erst nach Zahlung eines bestimmten Betrags werden die Viren angeblich wieder Freigegeben. Eigenversuche mit einem herkömmlichen Virenscanner nutzen recht wenig, da dieser Scanner nur einem geringen Teil der Trojaner erkennt und vom Computer entfernt. Das bedeutet, dass die Daten weiterhin verschlüsselt bleiben.

Gehören auch Sie zu den Betroffenen, kann der RannohDecryptor von Kaspersky. Das Tool des Virenscanners scannt dabei die komplette Festplatte des Computers und sorgt für eine Entschlüsselung aller verschlüsselten Daten. Dabei hat der Nutzer die Möglichkeit nicht mehr gebrauchte, verschlüsselte Dateien sofort vom Rechner unwiederbringlich entfernen zu lassen.

Damit der RannohDecryptor funktioniert, wird eine verschlüsselte Datei und die Datei im Originalen benötigt. Erst dann kann das Tool den Schlüssel finden, mit dem die Dateien verschlüsselt wurden. Teilweise muss man auch selber Hand anlegen.