Malware Lexikon

Malware Lexikon

Basiswissen in Sachen Schadware

Computer Schadware ist immer darauf ausgelegt, ein System zu beschädigen bzw. auszuspionieren. Früher oder später hat jeder mit Schadsoftware zu tun, die den Computer befällt. Jedoch ist Malware nicht immer Malware, da es unterschiedliche Varianten gibt, angefangen von Spyware, Trojanern, Viren bis hin zu Würmern. Aber auch Rootkits und Scareware fallen unter die Kategorie „Malware“.

Computervirus – was ist das

Die Übertragung eines Computervirus erfolgt von Computer zu Computer in dem er Datenträger oder Dateien mithilfe eines Codes infiziert. Im Unterschied zum Computerwurm ist der Computervirus auf den User angewiesen. Aktuell gibt es verschiedene Arten von Computerviren.

  • Makroviren

    Makroviren verstecken sich nicht über Programme, sondern in Excel- oder Word-Dokumenten. In der Regel werden Markos für Office in einer ganz eigenen Programmiersprache geschrieben, um die Arbeitsabläufe mit Word, Excel oder einem anderen Office-Programm zu automatisieren. Wird ein verseuchtes Dokument hochgeladen, startet der Virus sofort automatisch.

Die von Makroviren verursachten Schäden könnend dabei völlig unterschiedlich ausfallen, beginnend beim Löschen von Dateien, dem Verstecken des Menüs usw. Gerade bei den Makroviren gibt es unterschiedliche Ausführungen, die entweder an einem bestimmten Tag oder nach einer gewissen Anzahl an Aufrufen aktiviert werden.

  • Bootviren:

Die Verbreitung von Bootviren erfolgt über Datenträger, wie USB-Sticks, Disketten und andere Datenträger. Diese Mailware befällt dabei den Bootsektor der Festplatte. Das bedeutet, jedes Mal wenn eine Computersystem aktiviert wird, wird auch der Virus aktiv. Er befällt immer mehr Sektoren und infiziert weitere Speichermedien, die an den betroffenen Computer angeschlossen werden.

  • Link- und/oder Datei-Viren:

Diese Art Computervirus befällt ausführbare Dateien, die auf .scr, .com oder .exe enden. Das bedeutet, dass fast Windows und fast alle Programme betroffen sind, da dieser Virus mit seinem Code alles überschreibt. Sobald ein Anwender eine betroffene Datei öffnet, startet auch der Virus.

Wie funktioniert und was ist ein Computerwurm?

Computer Würmer verbreiten sich innerhalb eines Computernetzwerkes völlig selbstständig, ohne, dass ein direkter Nutzereingriff stattfindet und/oder es zu einem direkten Befall von Daten kommt. Computer Würmer sind im Web unterwegs und werden zum Beispiel durch eine infizierte Webseite übertragen oder durch eine Mail, an der der Wurm anhängt.

Was ist und wie funktioniert ein Trojaner?

Die Bezeichnung der Malware „Trojaner“ soll an das trojanische Pferd erinnern, da diese Schadware nach einem ähnlichen Prinzip. In einer scheinbar harmlosen Software ist ein Virus, Spyware oder Wurm versteckt. Kurz gesagt, über den Trojaner wird ein schädliches Programm auf dem Computer geschleust, welches unbemerkt sensible Daten von Kreditkarten Nummern, Online Banking Daten oder die Zugangsdaten vom Mail-Account abgreifen und übermitteln soll. Eine besonders gefährliche Version des trojanischen Pferdes ist der Backdoor-Trojaner, mit dessen Hilfe für Hacker ein Hintertürchen auf dem Computer geöffnet werden kann und Hackern der Zugang erleichtert wird.

Spyware – der Gefahrengrad kann unterschiedlich ausfallen

Spyware sind Computerprogramme, die dazu dienen, persönliche Informationen und/oder das Surfverhalten des Computernutzers zu erfassen und über das Web zu übertragen. Der Grund für Spyware ist zum Beispiel, das Nutzerverhalten im Web zu ermitteln und Werbung auf dessen Verhalten entsprechend anzupassen. Die Entwickler von Spyware verstecken ihre Schadware in stylischen Bildschirmschonern oder interessanten Gratis-Prorammen. Zudem wird Spyware auch genutzt, um einen Computer mit Würmern oder Trojanern zu infizieren.

Hoax – was ist das?

Hoax ist der Begriff für einen schlechten Scherz und ist im Web die gängige Bezeichnung für eine Falschmeldung, die sich rasant verbreitet. In der Regel ist die Falschmeldung so aufgebaut, dass Sie an Bekannte und Freunde verbreitet werden soll. Hinter einem Hoax steckt normalerweise keine kriminelle Absicht, können aber dennoch gefährlich sein. Manche Hoaxe verlangen von den Usern zum Beispiel, dass einige wichtige System-Dateien gelöscht werden sollen. Einige bekannte Hoaxes sind bereits seit Jahren im Web unterwegs. Der bekannteste Hoax ist der Budweiser Hoax. Hat man sich mit diesem „Virus“ infiziert, kommt ein Bildschirmschoner, der vor den Produkten der Brauerei warnt.

Adware – was ist das?

Bei Adware handelt es sich um kostenlose Software, die dafür sorgt, dass auf dem von ihr infizierten Computer entsprechend Werbung eingeblendet wird. Die Programme machen recht schnell deutlich, was sie bezwecken. Sie bitten den Nutzer bei der Installation sogar um Erlaubnis. An sich ist Adware harmlos, doch gibt es mittlerweile Ausführungen dieser Malware, die eine Kombination aus Spy- und Adware sind. Deren schädliche Wirkung ist nicht zu unterschätzen.

Keylogger – was ist das?

Der Keylogger hat den Zweck, dass die Nutzereingaben des User über die Tastatur aufgezeichnet werden. Er hilft den Hacker dabei, die Passwörter des Computernutzers zu ermitteln.

Scareware – was ist das?

Scareware versucht den Nutzer des Computers dazu zu bringen, die Schadware zu installieren. Sie spielt dabei mit der Unsicherheit des Users. Auf dem ersten Blick macht Scareware den Eindruck eines professionellen Programms, dass vorgibt, den Computer auf eventuellen Befall von Malware, Viren und/oder  Systemproblemen testen zu wollen. Installiert der Nutzer das Programm, bekommt er eine lange Liste angeblich vorhandener Viren und Systemprobleme, die das Programm beseitigt hat. Tatsächlich hat dieses Programm keine Funktion, es tut nur so als ob. Der Grund der Scareware ist schnell erklärt, es soll legal damit Geld gemacht werden in dem völlig nutzlose Software verkauft wird bzw. manchmal dient Scareware auch dazu, ihrerseits den Computer mit Malware zu infizieren.

So oder so ist das ärgerlich und lästig, wenn der Computer von Schadware befallen ist. Vor allem dann, wenn man nicht nur privat auf seine zuverlässige Funktion angewiesen ist, sondern auch privat. Sie benötigen Hilfe bei Computerproblemen, unser Computer Service für Hannover und Umgebung kann helfen, kommen Sie bei uns vorbei

Leave a Reply