Gamer-PC’s gebraucht kaufen

Gamer-PC’s gebraucht kaufen

Gamer-PC’s werden in diversen Internetplattformen gehandelt, aber es fällt schon auf, dass das Angebot doch wesentlich niedriger ist, als bei normalen PC’s.

Dafür gibt es so einige Gründe

Sucht man sich durchs Netz oder den Fachhandel gerät man schon schnell ans Ende des finanziellen Spielraums für einen neuen Gamer-PC. Also was liegt näher, als im Internet zu wühlen und ein absolutes PC-Schnäppchen zu ergattern?Und dann hat man es, das Angebot, supergünstig – so billig, das immer noch die Partyverpflegung locker mit dabei ist, um stundenlang gut versorgt zu zocken.Aber genau da sollte man hellhörig werden und nochmals genauer hinsehen. Der Blick fürs Detail ist da entscheidend. Einen solchen Rechner zu kaufen, ist nichts für den Anfänger oder Laien auf diesem Gebiet.

Wichtig ist auch nicht, dass er äußerlich hübsch aussieht. Er muss Leistung bringen, der Charakter (die inneren Werte) zählen.Eigentlich kann man im Grunde auch einen ganz normalen PC als Gamer bezeichnen, aber nach 3-4 Jahren Gebrauch, läuft da nicht mal mehr die Google-Web-Suche fehlerfrei.Steht also in der Anzeige, dass dieser älter ist als drei bis vier Jahre, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass man diesen höchstens noch für den Bürogebrauch nutzen kann und dann sollte er finanziell noch billiger sein.Für einen Gaming-PC sollten Mindestkriterien sein und auch muss man wissen, was für ein ‚Zocker-Typ‘ man ist. Das findet man auf den Gaming-Websites wunderbar heraus.

Die Gaming-PC Hardware

Um einen Gaming-PC gebraucht zu kaufen, gilt wie gesagt das Alter als wichtiger Punkt. Die Grafikkarte und auch die CPU sollte im Stande sein, die neuesten Spiele ohne Beeinträchtigung fehlerfrei laufen zu lassen und abzuspielen in Detailgenauigkeit und guter Auflösung. HDD-Größe und RAM sind nur dann nicht so wichtig, wenn man den PC mit geringen finanziellen Mitteln aufrüsten kann.Bei dem Kauf eines gebrauchten Gaming-PCs ist es wichtig, dass er noch nicht allzu lange gelaufen ist.

Eigentlich hat man meist nur Glück ein Schnäppchen zu machen, wenn der Verkäufer dringendst den PC loswerden muss. Größtenteils ist dies leider nicht der Fall, sondern fehlerhafte Hardware etc.Zusammenfassend kann man sagen, die Hardware von heute ist nicht zwingend erforderlich. Es kann schon mal das Vorgängermodell sein, aber das ‚Uroma‘-Modell sollte man sich nur noch zulegen, wenn man mit Solitär zufrieden ist.Bevor man im Internet in diesem Fall böse über den Tisch gezogen wird, ist es besser, sich bei einem Fachmann zu informieren und zu kaufen. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Bildquelle: aboutpixel.de / Blank White Phone With Green Reflection Leaning On A Business Notebook Keyboard With USB-Device © Sebastian Leesch

Leave a Reply