Der neue Computer Trojaner: Locky – hinterhältige Erpressung

Der neue Computer Trojaner: Locky – hinterhältige Erpressung

Fallen Sie nicht darauf herein!

ap53e0ef1a96b4d_s-300x220Ein neuer Erpressungstrojaner ähnlich wie der bekannte Bundeskriminalamt Virus hinterlässt tiefe Schneisen innerhalb Deutschlands, doch Locky ist noch viel hinterhältiger. Statt nur einen PC infiziert er ganze Netzwerke. Gegen den Trojaner gibt es aktuell noch keinen funktionsfähigen Virenscanner. Aus diesem Grund haben wir einen Ratgeber für Sie erstellt, um das Infektionsrisiko Ihres Computers zu minieren.

Aktuell verbreitet sich ein neuer Verschlüsselungstrojaner namens Locky über E-Mails in ganz Deutschland. Hierbei ist der Trojaner an eine Mail angehängt, die als eine frei erfundene Rechnung getarnt ist. In der Regel öffnen die meisten diesen Anhang schon der Neugierde halber. Dumm nur, dass Locky sofort alle Dateien auf dem Computer sofort verschlüsselt, damit später Lösegeld erpresst werden kann.

Locky verschlüsselt nicht nur einen Computer, sondern verbreitet sich über das Netzwerk auf alle integrierten Geräte, schreibt zumindest das Bayreuther Frauenhofer-Institut. Dort hat Locky einen zentralen Server befallen, wodurch mit einem Schlag sechzig Computer nicht mehr genutzt werden konnten. Das Institut ist der Meinung, dass deren Netzwerk über einen Arbeitsplatz-Computer infiziert wurde.

Virenscanner helfen gegen Locky nicht – was können Sie tun?

Bekommen Sie eine Mail mit Anhängen oder Download-Links, sollten Sie auf keinen Fall wild drauflos klicken. Wenn Sie den Absender nicht kennen oder es eine ungewöhnliche „Rechnung“ ist, öffnen sie die Mail auf keinen Fall.

Verlassen Sie sich nicht alleine auf Ihren Virenscanner, denn manche Trojaner und andere Schadware sind derartig neu, dass Sie vom Virenscanner noch nicht erkannt werden. Trotzdem sollten Sie immer darauf achten, dass Ihr Virenprogramm immer aktuell ist.

Das Bundesamt Informationstechnik für Sicherheit empfiehlt betroffenen Computernutzern, auf keinen Fall das Lösegeld zu bezahlen, das durch den Computer Trojaner Locky gefordert wird. Die Zahlung des Lösegeldes, garantiert nämlich keine erfolgreiche Entsperrung Ihres Computers bzw. das Ihre Geräte auch wirklich dauerhaft freigeschaltet werden. Vielmehr gehen Sie das Risiko ein, dass Sie sich dauerhaft erpressbar machen.

Tipp: Sollte Ihr Computer durch den Trojaner Locky infiziert worden sein, machen Sie ein Foto von der Erpressernachricht und erstatten Sie Anzeige. Am effektivsten schützen sie sich vor Datenverlust, wenn Sie Ihre Daten auf einer externen Festplatte sichern bzw. immer ein Backup Ihrer Daten machen.

Bildquelle: aboutpixel.de / Tastatur rot: Vorsicht online © keport

Leave a Reply